Esther (Einkauf/Verkauf)

Mein Name ist Esther Ollick, Jahrgang 1980 und Handwerkerin aus Leidenschaft.

Als gelernte Raumausstatterin bin ich im Retro-Salon-Cologne für den Ein- und Verkauf der Möbel und Objekte verantwortlich.

Mitte 2012 gründete ich das Unternehmen mit dem Namen „Retrosalon“. Im März 2017 übernahm ein Investor, Axel Macha, den Laden inklusive meiner Mitarbeiterinnen und mir und benannte ihn in „Retro-Salon-Cologne“ um.

In der Kultsendung „Bares für Rares“ im ZDF darf ich mich seit Februar 2017 zum Händlerteam zählen.

Neuigkeiten vom Set, die Sendungstermine mit mir in der Besetzung und vor allem die Objekte die zum Verkauf stehen findet Ihr hier.

esther-ollick-by-a-de-matteis
Fotos von Alessandro de Matteis

Zu meiner Herkunft

Als halbe Niederländerin, geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, lebte ich auch ein Jahr in der Heimatstadt meiner Mutter, in Rotterdam.

Ja, ich praat een beetje Nederlands!“ 😉

Mit 25 Jahren hat es mich dann nach Köln Ehrenfeld verschlagen, wo ich zehn Jahre gelebt habe.

Im Januar 2017 erfüllte ich mir den Wunsch vom Wohnen im Grünen. Meine Wahl fiel auf Odenthal, eine idyllische Gemeinde im Bergischen Land. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mischlingsrüden Vince einen Steinwurf vom Wald entfernt.

esther-ollick-im-profil-1

Zum Kennenlernen habe ich ein paar Fragen beantwortet:

Mit welcher (Berufs-) Erfahrung bereicherst Du Retro-Salon-Cologne?

„Im August 2004, mit 24 Jahren, habe ich mich selbstständig gemacht.

Mit einer Ausbildung zur Raumausstatterin und einem Gestalterischen Fachabitur in der Tasche begann ich eine Fortbildung zur staatlich geprüften Requisiteurin in Hamburg. In den folgenden Jahren wurde ich hauptsächlich als Dekorateurin und Ausstatterin für Messen, Events und Sets engagiert, und das sehr schnell in Eigenregie.

Zahlreiche eigene Projekte habe ich vom Entwurf über die Planung und Organisation selbst realisiert und zeitweise mit Teams aus bis zu 10 freien Mitarbeitern umgesetzt. Im Jahr 2009 nahm ich an einer Weiterbildung zur „Projektleiter/In Messebau und Event“ teil. Zu meinen Auftraggebern zählten Unternehmen wie Electronic Arts, Blizzard, GIGA TV oder 11 Freunde.

Zuletzt habe ich als Locationscout und Projektleiterin mit eigenem Team Roadshows durch Deutschland und die Schweiz umgesetzt, bis ich den Entschluss fällte zu meinen Wurzeln zurück zu kehren: der Möbelbranche und dem nachhaltigen“ aufrichtigen“ Handwerk. „

Esther Ollick Den Haring2016 ©Smilla Dankert
Foto von Smilla Dankert

Glaubst Du Vintage Möbel nur ein Trend sind?

„Nein, denn wenn man ältere Einrichtungsbücher und Wohnzeitschriften durchblättert stellt man schnell fest, dass schon immer alte und neue Möbel miteinander kombiniert wurden. Vintage Möbel werden niemals unbeliebt, weil sie „erden“ und eine Geschichte erzählen. Gerade in der heutigen Zeit, in der sich alles so schnell bewegt und entwickelt, freut man über etwas solides und vertrautes.“

Du bist Einkäuferin für den RSC. Nach welchen Kriterien suchtst Du die Möbel für den Laden aus?

„Ich kaufe was mir gefällt. Dabei kommt es mir auf die Form an, denn die Beschaffenheit, Farbe und sogar Funktion können wir ändern. Natürlich spielt der Preis auch eine große Rolle, da wir in der Regel noch eine Menge Arbeit in die Möbel investieren müssen bis sie unsere eigenen Qualitätsstandards für den Verkauf erreichen.“

Hast Du eine Sammelleidenschaft?

„Oh ja, ich liebe braune Vintage Ledertaschen mit schöner Patina, Möbel und Accessoires in smaragdgrün und petrol, ungewöhnliche Lampen, geschnitzte Holztiere aus den 60er Jahren, Buchstaben aus Holz und Metall, Teesorten, Wohnzeitschriften und Einrichtungsbücher, Bilder und Zeichnungen mit Natur- und Tiermotiven…“

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken